06252 - 674 833
64646 Heppenheim · Dr.-Heinrich-Winter-Str. 21
Servicezeiten · Anfahrt · Kontakt · Preise · Fernwartung

Installation von Telefonanlagen, WLAN-Routern und Repeatern!

Sie benötigen Hilfe bei der Installation und Konfiguration Ihrer Telefonanlage (TK-Anlage) oder möchten Ihre Computer/Notebooks/Tablets/Smatphones untereinander vernetzt haben?

Dort wo Telekommunikationsanbieter Sie im Stich lassen oder lästige Telefonate mit einem Callcenter beginnen, komme ich ins Spiel. Von der überprüfung Ihres Telefon-Vertrages bis hin zur Installation von ISDN- oder Netzwerkdosen übernehme ich alle Installations-/Verlege- und Bohrarbeiten im Haus.

Dazu zählt auch die Vernetzung per WLAN (Funk) nach den aktuellsten Sicherheitsrichtlinien. Und sollte die Funkverbindung zu schwach sein hilft evtl. der Einsatz eines WLAN-Repeaters (Funkreichweitenverlängerung) oder PowerLAN (DSL über die Stromleitung).

 

ISDN-Telefonanlage
ISDN-Telefonanlage im Keller mit Splitter, NTBA und TK-Anlage Ein älterer ISDN-Telefonanschluß. Im Bild (v.l.n.r.): Splitter, NTBA und Telefonanlage.
Telefonanschlußdose
Anschlussbuchsen für das Telefon und Fax NFN-Anschlussbuchse für das Telefon, Anrufbeantworter und Fax.

 

Leistungen im überblick:

 

Ihre Vorteile:

 

Sie möchten den DSL-Anbieter (Provider) wechseln?

Wenn Sie Ihren jetzigen DSL-Anbieter wechseln möchten, gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Entscheidend ist auch, ob Sie vom DSL-Anbier (z.B. T-Com, 1&1, O2) zum Kabel-Anbieter (z.B. Unitymedia, Kabel BW) wechseln!

Überprüfen Sie zunächst, wie lange der Vertrag noch läuft und wie die Kündigungsfrist ist. Kündigen Sie auf keinen Fall den Vertrag selbst, da der neue Anbieter das für Sie erledigt!

Nur so ist auch gewährleistet, dass Sie die bisherigen Rufnummern behalten (übernehmen) können! Dazu sind die Vertragspartner verpflichtet, sofern Sie nicht eine oder mehrere neue Rufnummern möchten.

 

Wenn Sie Wohneigentum besitzen ...

Bei einer Mietwohnung stellt der Wechsel des DSL-Anbieters meist kein Problem dar.

Bei Wohneigentum kann das schon etwas anders sein. Hier ist entscheidend, wo sich die bisherigen Telefondosen befinden und ob Sie bisher noch einen "alten Vertrag" (ISDN mit Splitter und NTBA) hatten. Seit der Umstellung auf VoIP-Anschlüssen gibt es technisch Einiges zu beachten.

Der Splitter, NTBA und auch die alte Telefonanlage (TK-Anlage) müssen entfernt (abgeklemmt) werden, bei der Umstellung auf VoIP-Anschlüssen!

Auf Wunsch kann ich mir direkt vor Ort auch gern die bisherige Verkabelung und auch die angeschlossenen Endgeräte (Analog-Telefone, DECT-Telefone, VoIP-Telefone, Fax, Computer, Notebooks, Tablets etc.) ansehen und Sie fachlich beraten. Evtl. muss auch der Router ersetzt werden, da er nicht die neue Internet-Geschwindigkeit unterstützt oder technisch schlichtweg veraltet ist und vielleicht noch einen uralten WLAN-Standard unterstützt.

Der zeitliche Aufwand beträgt ca. 1 Stunde inkl. Beratung und steht für alle Kunden im Verbreitungsgebiet zur Verfügung, auch samstags.

 

Kostenlose Anleitungen (Tutorials) für Festnetzanschlüsse

Bitte beachten Sie, dass diese Anleitungen keine allgemeingültigen Anleitungen sind. Je nach verwendetem Router (z.B. Fritzbox) oder TK-Anlage (z.B. Agfeo) und je nach angeschlossenem Telefontyp (analog, ISDN, DECT, VoIP-Telefon oder Systemtelefon) können die Tasten-Befehle abweichen oder bestimmte Funktionen nicht möglich sein!

 

Sprachbox der T-Com ein- oder ausschalten

Sprachbox der T-Com anrufen Sie können die Sprachbox der T-Com ausschalten, wenn Sie von einem an den Router angeschlossenes Telefon nehmen und die Nummer: 0800 33 02424 wählen. Sie befinden sich dann im Menü der Sprachbox.

Durch Drücken der Taste 4 können Sie die Sprachbox ein- oder ausschalten (je nach bisherigen Zustand). Es erfolgt keine automatische Benachrichtigung mehr auf Ihr Telefon über entgangene Anrufe, wenn Sie die Sprachbox ausgeschaltet haben.

 

Eigene Rufnummer fallweise unterdrücken

Bei bestimmten Telefonaten kann es sinnvoll sein, dass die eigene Rufnummer beim Anrufenden nicht übermittelt (angezeigt) wird. In diesem Fall wählen Sie: *31#Zielrufnummer inkl. Vorwahl#. Dann wird genau für dieses eine Gespräch (also fallweise) Ihre Rufnummer nicht übermittelt, sofern der Anrufende keine Fangschaltung eingerichtet hat.

Beispiel: *31#06252674833#

Testen Sie am besten mal diese Funktion, indem Sie vom Festnetztelefon aus Ihre eigene Handynummer wählen. Sollte die Rufnummer trotzdem angezeigt werden, ist evtl. die Rufnummernübermittlung dauerhaft im Router eingestellt oder wurde damals bei Vertragsabschluss absichtlich gewünscht. Diese Einstellung können Sie aber über die Hotline des Providers ändern lassen oder selbst im Kundencenter des Providers vornehmen.

 

Eigene Rufnummer fallweise anzeigen lassen

Sie möchten bei vertrauten Personen (Freunde, Bekannte), dass Ihre Rufnummer beim Anrufenden angezeigt wird. In diesem Fall wählen Sie: #31#Zielrufnummer inkl. Vorwahl#. Dann wird genau für dieses eine Gespräch (also fallweise) Ihre Rufnummer übermittelt. Alternativ dazu kann man dieses Kürzel auch im Adressbuch des Telefons hinterlegen zur jeweiligen Person.

Beispiel: #31#06252674833#

Testen Sie diese Funktion am besten, indem Sie vom Festnetztelefon aus Ihre eigene Handynummer wählen.

 

Intern Telefonieren

Intern telefonieren mit dem Kürzel ##9 Sie möchten von einem angeschlossenen Telefon einen oder alle anderen Telefone klingeln lassen, dann wählen Sie ##9 (es klingeln alle angeschlossenen Telefone) oder ##2, wenn Sie das Telefon mit der internen Nummer "2" erreichen wollen. Die interne Rufnummer können Sie z.B. bei der Fritzbox unter "Telefoniegeräte" ablesen.

Diese Funktion ist dann von Vorteil, wenn Sie z.B. in einem Haus alle Familienmitglieder zum "Essen" holen wollen oder z.B. nur den Mann in der Werkstatt erreichen möchten.

 

Externen Anruf intern weiterleiten

Sie bekommen einen Anruf der vielleicht nicht direkt für Sie bestimmt war, sondern z.B. für die Tochter oder den Sohn. Drücken Sie während des Gesprächs die R-Taste und anschließend die interne Kurzwahl des gewünschten Gesprächspartners (z.B. der Tochter) ##2. Nun sollte das Telefon der Tochter klingeln.

 

Anrufe zum Handy weiterleiten (umleiten)

Festnetzanrufe zum Handy weiterleiten Ankommende Anrufe auf Ihre Festnetzrufnummer können Sie sofort oder zeitversetzt an Ihr Handy umleiten. Dieses Dienstmerkmal kann man entweder dauerhaft beim Provider oder im Kundencenter des Providers aktivieren.

Bei einigen Routern und Telefonen kann man die "Rufumleitung" auch direkt im Telefon bei Bedarf aktivieren. Bei der Rufumleitung können zusätzliche Telefonkosten entstehen!

 

Telefon lautlos stellen bei Bedarf

Telefon lautlos stellen Wenn Sie z.B. nachts nicht möchten, dass das Telefon klingelt, können Sie es lautlos stellen. Drücken Sie dazu am Telefon die Taste mit der "durchgestrichenen Glocke".

Im Display sehen Sie nun ein weiteres Symbol, dass der "durchgestrichenen Glocke". Die Anrufe gehen nun lautlos ein. Durch erneutes Drücken der Taste verschwindet das Symbol im Display wieder und der "Lautlos-Modus" ist aufgehoben.

Bei neueren Telefonen (z.B. Fritz!Fon C5) kann man auch einstellen, dass das Telefon nur 1x kurz klingelt statt "laufend" oder "gar nicht".

 

Telefon lautlos stellen zu festen Zeiten

Wenn Sie ein Geschäft haben oder zu bestimmten Zeiten (z.B. in der Mittagspause oder nachts) nicht durch Anrufe gestört werden möchten, können Sie alle angeschlossenen Telefone, bestimmte Rufnummern oder bestimmte Endgeräte zeitlich lautlos stellen.

Diese Einstellung kann im Router (z.B. Fritzbox) oder direkt im Telefon (je nach Modell) vorgenommen werden. Bestimmte Personen können Sie auch bei aktivierter Klingelsperre erreichen, wenn sie als VIP-Teilnehmer deklariert werden.

 

Faxe versenden und empfangen ohne Faxgerät

Fritzfax Drucker auswählen um zu faxen Wenn Sie Besitzer einer Fritzbox sind und über eine zusätzliche (freie) Rufnummer verfügen, können Sie darüber auch Faxe versenden und empfangen ohne ein Faxgerät zu besitzen.

Direkt aus dem Schreibprogramm heraus können Sie das Dokument faxen. Sie benötigen dazu das kostenlose Programm "FRITZ!Fax". Nach der Installation klicken Sie im Schreibprogramm auf Datei | Drucken und wählen dann den virtuellen Faxdrucker FRITZ!Fax aus. Danach startet das Programm. Geben Sie nun die Faxnummer des Empfängers ein und senden Sie das Fax.

Geben Sie die Faxnummer des Empfängers ein Der Faxempfang ist noch einfacher. Sie können selbst bei ausgeschaltetem PC Faxe empfangen, wenn Sie in der Fritzbox die ankommenden Faxe automatisch an Ihre E-Mail-Adresse weiterleiten, erhalten Sie alle Faxe als PDF-Datei per E-Mail zugeschickt.

 

Zuletzt aktualisiert: 21.06.2019

 

Der Computerservice kommt auf Wunsch zu Ihnen nach Hause, auch samstags!

Je nach Störung und Einsatzzweck kommt der Computerfachmann auf Wunsch auch gern direkt zu Ihnen nach Hause (auch samstags)! Schildern Sie das Problem am besten per E-Mail oder telefonisch unter 06252 - 674 833! Der VOR ORT SERVICE steht Ihnen im gesamten Verbreitungsgebiet während der Servicezeiten zur Verfügung.

Egal ob es sich um ein Computerproblem handelt, Sie Probleme bei der Konfiguration der Telefonanlage (TK-Anlage) oder des WLAN-Routers haben oder fachgerechte Hilfe bei der Installation eines Fernsehers, Receivers oder einer Set-Top-Box benötigen!

Der mobile Computerservice besucht Sie auf Wunsch in Weinheim, Hemsbach, Laudenbach, Viernheim, Heppenheim, Lampertheim, Lorsch, Einhausen, Bensheim, Lautertal (Felsenmeer), Lindenfels, Fürth und Mörlenbach (Odenwald) und behebt Ihr Computerproblem. Alternativ dazu kann auch die kostengünstigere Fernwartung genutzt werden.

Jetzt Termin vereinbaren


©1997-2019 www.pc-krueger.de   (0 62 52) 674 833   info@pc-krueger.de   Datenschutz · Impressum